+41 79 563 44 57 info@hostbott.ch

AGB

Anwendungsbereich und Vertragsschluss

1.1 - Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) finden Anwendung auf das Rechtsverhältnis zwischen der Hostbott.ch (nachfolgend „Hostbott“) und ihrem Kunden (nachfolgend „Kunde“). Sie gelten für sämtliche von Hostbott angebotenen Dienstleistungen und Produkte während der gesamten Dauer ihrer Inanspruchnahme durch den Kunden.

1.2 - Mit der Inanspruchnahme von Dienstleistungen und/oder Produkten der Hostbott akzeptiert der Kunde die vorliegenden AGB unverändert und vollumfänglich. Im Rahmen des ordentlichen Bestellvorganges wird der Kunde aufgefordert, seine Zustimmung zu den AGB durch Anklicken eines entsprechenden Feldes zu bestätigen.

1.3 - Die AGB bilden einen integrierenden Bestandteil des Vertrages mit dem Kunden.

Leistungen und Rechte von Hostbott

2.1 - Hostbott bietet ihren Kunden Dienstleistungen bzw. Produkte gemäss Beschreibung auf der Website https://Hostbott.ch/ an. Der Kunde wählt Dienstleistungen bzw. Produkte aus diesem Leistungsangebot aus, wobei seine Auswahlmöglichkeit auf das im Zeitpunkt der Inanspruchnahme bestehende Angebot beschränkt ist. Es gelten die auf der Website https://Hostbott.ch/ publizierten technischen Limiten bzw. Rahmenbedingungen. Hostbott behält sich vor, ihr Leistungsangebot jederzeit zu ändern. Sind mit einer solchen Änderung Preiserhöhungen oder Leistungsbeschränkungen zu Lasten des Kunden während der Vertragsdauer verbunden, informiert Hostbott die betreffenden Kunden entsprechend Ziff. 13.1.2.

2.2 - Hostbott kann zur Erbringung ihrer Dienstleistungen jederzeit Dritte beiziehen.

2.3.1 - Hostbott stellt ihren Kunden im von ihnen gewählten Umfang Speicherplatz und Serverdienste auf einer an das Internet angeschlossenen Infrastruktur zur Verfügung (Webhosting).

2.3.2 - Sollte das Benutzerverhalten des Kunden oder das Verhalten der Nutzer der Kundenwebsite (z.B. hohe Anzahl gleichzeitiger Zugriffe auf die Kundenwebsite mit DDoS-Attacken) das Betriebsverhalten der Dienstleistung bzw. des Produktes oder der Kundenwebsite beeinträchtigen, behält sich Hostbott die Sperrung des Benutzerkontos des Kunden bzw. des Zugangs zur Kundenwebsite vor. Über eine solche Sperrung wird Hostbott den Kunden (soweit im Rahmen der betrieblichen Ressourcen und aufgrund der konkreten Umstände möglich) vorgängig oder umgehend nachträglich informieren.

2.4.1 - Hostbott verwaltet im Umfang der vom Kunden bei ihr bezogenen Dienstleistung bzw. des vom Kunden bei ihr bezogenen Produktes dessen Domainname(n) und veranlasst auf Antrag des Kunden die Registrierung von Domainnamen auf ihn, den Transfer bestehender Domainnamen des Kunden zwecks Verwaltung durch Hostbott oder die Übertragung eines bereits auf den Kunden registrierten und bei Hostbott verwalteten Domainnamens auf einen Dritten.

2.4.2 - Bei ihr eingehende Anträge auf Registrierung behandelt Hostbott nach dem Grundsatz der Gleichbehandlung. Gehen für einen Domainnamen mehrere gültige Anträge bei Hostbott ein, registriert Hostbott den Domainnamen nach dem Prinzip „first come, first served“ entsprechend dem zeitlich zuerst bei ihr eingegangenen Antrag. Der Kunde nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass Domainnamen ihm vom Registrar nicht zu Eigentum übertragen, sondern nur zur Nutzung überlassen werden.

2.4.3.1 - Hostbott veranlasst die Übertragung eines Domainnamens auf Antrag des Kunden hin. Dieser Antrag hat über den ordentlichen Bestellvorganges zu erfolgen. Die Pflicht des Kunden zur Beschaffung allfälliger notarieller Erklärungen richtet sich nach Ziff. 3.2.3.

2.4.3.2 - Ohne entsprechenden schriftlichen Antrag des Kunden überträgt Hostbott einen Domainnamen gegen Vorlage eines vollstreckbaren Entscheids eines Gerichtes oder eines zwischen dem Kunden und dem Dritten abgeschlossenen Vertrages, worin Hostbott unmittelbar zur Übertragung des betreffenden Domainnamens auf den Dritten angewiesen wird. Der Dritte hat eine Bescheinigung über die Vollstreckbarkeit des Gerichtsentscheides beizubringen.

2.4.3.3 - Hostbott ist berechtigt, die Übertragung eines Domainnamens auf gerichtliche oder behördliche Anweisung hin vorläufig zu blockieren. Vorbehalten bleiben weitere Massnahmen, die durch Gerichte und Behörden angeordnet werden. Ferner ist Hostbott zur Blockierung eines Domainnamens berechtigt, wenn ein Dritter nachweislich eine gerichtliche oder schiedsgerichtliche Klage gegen den aktuellen Halter auf Löschung/Widerruf oder Übertragung des Domainnamens anhängig gemacht hat.

2.4.3.4 - Bei Domainnamen mit den Endungen „.ch“ und „.li“ entstehen durch die Übertragung des betreffenden Domainnamens keine zusätzlichen Kosten und die Laufzeit wird nahtlos übernommen. Bei Domainnamen mit anderen Endungen beginnt die Vertragsperiode neu und es fällt die Jahresgebühr an.

2.4.4 - Hostbott ist nicht verpflichtet, die Berechtigung des Kunden zur Registrierung, zum Transfer oder zur Übertragung des Domainnamens zu überprüfen. Ein Antrag auf Registrierung, Transfer oder Übertragung eines Domainnamens impliziert die verbindliche Zusicherung des antragstellenden Kunden gegenüber Hostbott, dass die Registrierung, der Transfer oder die Übertragung des im Antrag angegebenen Domainnamens rechtmässig erfolgen kann und der Kunde berechtigt ist, den Domainnamen zu registrieren, zu transferieren oder zu übertragen.

2.4.5.1 - Gegenüber Hostbott gilt der Kunde als Halter des Domainnamens und der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für dessen Verwendung.

2.4.5.2 - Besteht ein konkreter Hinweis oder liegt ein begründeter Verdacht vor, dass der Kunde nicht zur Registrierung, zur Übertragung oder zum Transfer eines Domainnamens berechtigt ist, ist Hostbott berechtigt, die betreffenden Dienstleistungen auszusetzen. Die diesbezügliche Haftung des Kunden gegenüber Hostbott richtet sich nach Ziff. 9. Das Recht von Hostbott zur fristlosen Kündigung nach Ziff. 12.5 bleibt vorbehalten.

2.4.6 - Hostbott ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, vom Kunden reservierte Domainnamen mit einem von Hostbott bestimmten Domainnamen-Server von Hostbott oder eines Dritten zu verlinken, sofern der Kunde nicht ausdrücklich die vorübergehende Deaktivierung des Domainnamens wünscht. Hostbott oder der beauftragte Dritte ist nach eigenem Ermessen berechtigt, auf der über den reservierten Domainnamen zugänglichen Website Eigenwerbung oder Werbung zu schalten.

2.5.1 - Hostbott bietet ihren Kunden über das my.Hostbott Open Source-Applikationen zur optionalen Installation auf ihren Servern an. Mit der Nutzung einer solchen Applikation akzeptiert der Kunde zusätzlich die auf die betreffende Applikation anwendbaren Lizenzbestimmungen, Geschäftsbedingungen, Nutzungsbedingungen und/oder die auf der jeweiligen Angebotsseite bzw. im my.Hostbott beschriebenen Konditionen von Hostbott bzw. des betreffenden Drittanbieters. Im Rahmen des Installationsvorganges wird der Kunde aufgefordert, seine Zustimmung zu den zusätzlich anwendbaren Bestimmungen durch Anklicken eines entsprechenden Feldes zu bestätigen.

2.5.2 - Supportleistungen sind im Webhosting Paket nicht inbegriffen und werden separat in Rechnung gestellt.

2.5.3 - Hostbott behält sich vor, die Nutzung von Applikationen jederzeit und ohne Vorankündigung einzuschränken und/oder einzelne Applikationen aus ihrem Angebot zu entfernen.

2.6 - Der Kunde nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass Hostbott berechtigt ist, ihr bekannte Sicherheitslücken in vom Kunden installierten Applikationen automatisch zu beheben.

2.7 - Hostbott behält sich vor, jederzeit Unterhaltsarbeiten auszuführen, welche zu Betriebsunterbrüchen führen können. Hostbott bemüht sich, solche Unterhaltsarbeiten zu Randzeiten und innerhalb eines möglichst kurzen Zeitfensters vorzunehmen. Soweit möglich informiert Hostbott die betroffenen Kunden vorgängig auf geeignetem Weg.

Rechte und Pflichten des Kunden

3.1.1 - Der Kunde ist berechtigt, die bei Hostbott bezogenen Dienstleistungen und Produkte bestimmungsgemäss und rechtmässig zu nutzen und verpflichtet sich, im Rahmen dieser Nutzung sowohl die vorliegenden AGB als auch allfällige Weisungen von Hostbott (insb. bzgl. Wartung, Aktualisierung oder Löschung von Software) zu befolgen. Die Haftung des Kunden für durch unsachgemässe Bedienung verursachte Schäden richtet sich nach Ziff. 9.

3.1.2 - Die von Hostbott angebotenen Dienstleistungen und Produkte sind zur Speicherung und zum Zugänglichmachen von Websites und dazugehörigen Kommunikationsdiensten bestimmt.

3.1.3 - Die entgeltliche Überlassung von Dienstleistungen und Produkten der Hostbott an Dritte ist dem Kunden nicht gestattet. Überlässt der Kunde Dienstleistungen und Produkte der Hostbott Dritten zur (entgeltlichen oder unentgeltlichen) Nutzung, verpflichtet er sich, die ihn betreffenden Pflichten aus dem Vertragsverhältnis mit Hostbott vollständig auch den betreffenden Dritten zu überbinden. Auch bei einer solchen Überlassung der Nutzung bleibt der Kunde jederzeit alleiniger Vertragspartner der Hostbott mit entsprechenden Rechten und Pflichten.

3.1.4 - Der Kunde verpflichtet sich, die von ihm eingesetzten Applikationen und Software (sowohl server- wie auch clientseitig) auf einem technisch aktuellen Stand zu halten, regelmässig zu warten und regelmässige Updates durchzuführen. Der Kunde verpflichtet sich zudem, Applikationen und Software, welche er nicht mehr benötigt und verwendet, vom Server zu löschen.

3.1.5 - Die Pflicht des Kunden zur unverzüglichen Mitteilung allfälliger Mängel, Störungen oder Unterbrechungen in den bei Hostbott bezogenen Dienstleistungen bzw. Produkten, Anlagen und Software an Hostbott richtet sich im Allgemeinen nach Ziff. 7.3 und im Besonderen nach Ziff. 3.2.4.

3.1.6 - Der Kunde verpflichtet sich, Hostbott gegenüber jederzeit wahrheitsgetreue Angaben zu machen.

3.2.1 - Bei der Registrierung von Länder-Domainnamen sowie von Domainnamen, welche eine generische Top-Level-Domain (nachfolgend „TLD“, wie „.com“, „.net“, „.org“ etc.) enthalten, hat der Kunde die jeweils für diese geltenden Normen zu beachten. Hinsichtlich der Domainnamen mit generischer TLD hat der Kunde namentlich die Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) zu beachten.

3.2.2 - Der Kunde verpflichtet sich, sämtliche im Zusammenhang mit der Registrierung von Domainnamen anfallenden Kosten zu übernehmen.

3.2.3 - Der Kunde verpflichtet sich, allfällige notarielle Erklärungen, die für die Übertragung von Domainnamen i.S.v. Ziff. 2.4.3 beizubringen sind, auf eigene Kosten zu beschaffen.

3.2.4 - Der Kunde verpflichtet sich, von Hostbott mitgeteilte Domain-Registrierungen und -Mutationen unmittelbar nach Erhalt der entsprechenden Mitteilung zu prüfen und allfällige Mängel der Hostbott innert 24 Stunden mittels Mängelrüge per E-Mail mit anschliessender Empfangsbestätigung durch Hostbott mitzuteilen. Diese Mängelrüge muss die geltend gemachten Mängel hinreichend genau beschreiben. Allfällige Mängel gelten ohne Weiteres als geheilt, wenn der Kunde die Mängel nicht frist- und formgerecht rügt sowie wenn der Kunde das beanstandete Arbeitsresultat der Hostbott produktiv nutzt.

3.2.5 - Der Kunde ermächtigt Hostbott, diesen gegenüber der ICANN und anderen am Registrierungsprozess beteiligten Dritten in Bezug auf die Registrierung oder den Transfer von Domains sowie bezüglich der Änderung von Inhaberdaten zu vertreten.

3.3.1 - Der Kunde verpflichtet sich, Hostbott eine zustellungsfähige Postadresse sowie eine E-Mail-Adresse anzugeben, unter denen er zu erreichen ist. Geschäftskunden verpflichten sich überdies, Hostbott gegenüber eine zuständige Kontaktperson zu nennen. Allfällige diesbezügliche Änderungen hat der Kunde Hostbott unverzüglich mitzuteilen. Eine Änderung des Vor- oder Nachnamens (bzw. des Firmen- bzw. Organisationsnamens) des Kunden kommt einem Halterwechsel gleich, welchen der Kunde ebenfalls direkt mitgeteilte werden muss. Ein Halterwechsel erfordert die Zustimmung des neuen Halters. In Abweichung zu Ziff. 13.3 kann ein Halterwechsel ohne explizite Zustimmung durch Hostbott erfolgen.

3.3.2 - Bei kommerziell ausgerichteten Angeboten verpflichtet sich der Kunde überdies, auf seiner von Hostbott gehosteten Website in einem Impressum eine zustellungsfähige Postadresse der für den Inhalt der betreffenden Website verantwortlichen Person anzugeben und allfällige diesbezügliche Änderungen jeweils unverzüglich vorzunehmen.

3.4.1 - Der Kunde verpflichtet sich, die für den Schutz seiner Daten und Programme notwendigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und trägt hierfür die alleinige Verantwortung. Namentlich verpflichtet sich der Kunde, Passwörter geeignet zu wählen, regelmässig zu erneuern und sorgfältig, vor dem unberechtigten Zugriff Dritter geschützt, aufzubewahren. Passwörter oder andere Identifikationsparameter, die Hostbott ihrem Kunden mitteilt, sind für dessen persönliche Verwendung bestimmt und vertraulich zu behandeln. Hostbott darf sich darauf verlassen, dass die einen Identifikationsparameter verwendende Person zu einer solchen Verwendung befugt ist. Sodann verpflichtet sich der Kunde auch, sich zwecks Beendigung der entsprechenden Session jeweils ordentlich aus dem my.Hostbott auszuloggen. Die Pflicht des Kunden zur unverzüglichen Mitteilung der Feststellung eines potenziellen Missbrauchs seines Accounts durch Dritte an Hostbott richtet sich nach Ziff. 7.3.

3.4.2 - Der Kunde verpflichtet sich, Sicherheitslücken, welche in von ihm installierten Applikationen bestehen, innert angemessener Frist zu beheben. Ziff. 2.6 bleibt vorbehalten. Ferner hat der Kunde geeignete Vorkehrungen zu treffen, welche die automatisierte Speicherung oder Übermittlung unerwünschter Inhalte verhindern (wie Einträge in Gästebücher, Blogs, Foren und Kontaktformulare). Hostbott behält sich die Sperrung des Benutzerkontos des Kunden bzw. des Zugangs zur Kundenwebsite vor. Über eine solche Sperrung wird Hostbott den Kunden (soweit im Rahmen der betrieblichen Ressourcen und aufgrund der konkreten Umstände möglich) vorgängig oder umgehend nachträglich informieren.

3.4.3 - Vorbehaltlich einer anders lautenden Vereinbarung zwischen Hostbott und dem Kunden, trägt der Kunde die alleinige Verantwortung für die Sicherung seiner Daten. Um Datenverlust zu verhindern, empfiehlt Hostbott dem Kunden eine regelmässige Datensicherung.

3.5.1 - Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für den Inhalt der Informationen (Sprache, Bilder, Klänge, Programme, Datenbanken, Audio-/Video-Files usw.), die er selber (und mit ihm kommunizierende Dritte) durch Hostbott übermitteln oder bearbeiten lässt, verbreitet oder zum Abruf bereithält. Ebenso trägt der Kunde die alleinige Verantwortung für Hinweise (insb. Links) auf solche Informationen. Hostbott trifft keine Überwachungspflicht hinsichtlich der vom Kunden zugänglich gemachten Inhalte.

3.5.2 - Der Kunde verpflichtet sich, unter Inanspruchnahme der Dienstleistungen und Produkte der Hostbott nur zulässige Inhalte zugänglich zu machen. Unzulässig sind namentlich Inhalte, welche auf unzulässigem Verhalten i.S.v. Ziff. 4.1 beruhen. Hostbott ist jederzeit berechtigt, aber nicht verpflichtet, die vom Kunden zugänglich gemachten Inhalte auf ihre Rechtmässigkeit hin zu überprüfen.

3.5.3 - Anfragen oder Beschwerden Dritter betreffend einen Account des Kunden oder betreffend vom Kunden zugänglich gemachte Inhalte behandelt Hostbott nach Massgabe des Code of Conduct Hosting (nachfolgend „CCH“) der Swiss Internet Industry Association (simsa). Der Kunde verpflichtet sich, sich über das entsprechende Verfahren zu informieren.

3.5.4 - Hostbott ist berechtigt, den Zugang zur Kundenwebsite ganz oder teilweise zu sperren und ihre Dienstleistungen einzustellen:

3.5.5 - Hostbott ist berechtigt, vom Kunden Ersatz des ihr im Zusammenhang mit Massnahmen gemäss Ziff. 3.5.3 und 3.5.4 entstandenen Aufwandes zu verlangen. Die Geltendmachung weiteren Schadens bleibt vorbehalten. Für die Deckung ihres mutmasslichen Aufwandes und weiteren Schadens kann Hostbott vom Kunden vorsorglich eine entsprechende Sicherheitsleistung verlangen. Kommt der Kunde der Aufforderung zur Zahlung dieser Sicherheitsleistung nicht nach oder befolgt er die im Zusammenhang mit den getroffenen Massnahmen erfolgten Weisungen von Hostbott nicht, ist Hostbott zum Vorgehen nach Ziff. 12.5.1 berechtigt.

Unzulässiges Verhalten des Kunden und der unter seiner Aufsicht stehenden Personen sowie unzulässige Anwendungen

4.1.1 - Im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit Hostbott haben sich der Kunde sowie die unter seiner Aufsicht stehenden Personen (wie Kinder, Angestellte, Subunternehmer etc., nachfolgend gemeinsam "Beaufsichtigte") an die jeweils anwendbaren schweizerischen und ausländischen Gesetze zu halten. Dem Kunden bzw. den Beaufsichtigten ist namentlich folgendes untersagt:

4.1.2 - Dem Kunden bzw. den Beaufsichtigten ist im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit Hostbott weiter auch folgendes untersagt:

4.1.3 - Ebenso untersagt ist dem Kunden bzw. den Beaufsichtigten im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit Hostbott auch die Verletzung der System- und Netzwerk-Sicherheit, wie namentlich durch:

4.1.4 - Der Kunde hat geeignete Vorkehrungen zur Vermeidung unzulässigen Verhaltens i.S.v. Ziff. 4.1.1, 4.1.2 und 4.1.3 zu treffen. Die Pflicht des Kunden zur unverzüglichen Mitteilung der Feststellung eines potenziell unzulässigen Verhaltens im erwähnten Sinne an Hostbott richtet sich nach Ziff. 7.3. Der Kunde hält Hostbott vollumfänglich schadlos für sämtliche Ansprüche, die gegenüber Hostbott im Zusammenhang mit solchem unzulässigem Verhalten erhoben werden. Die diesbezügliche Ersatzpflicht des Kunden erstreckt sich auch auf die durch eine sachgerechte Rechtsvertretung von Hostbott generierten Kosten. Sieht sich Hostbott mit einem Verfahren konfrontiert, verpflichtet sich der Kunde zur entsprechenden Unterstützung von Hostbott in diesem Verfahren. Für die Deckung ihres mutmasslichen Schadens kann Hostbott vom Kunden vorsorglich eine entsprechende Sicherheitsleistung verlangen. Kommt der Kunde der Aufforderung zur Zahlung dieser Sicherheitsleistung nicht nach oder befolgt er die in diesem Zusammenhang angeordneten Weisungen von Hostbott nicht, ist Hostbott zum Vorgehen nach Ziff. 12.5.1 berechtigt.

4.2.1 - Die Installation von ressourcenintensiven Applikationen/Scripts auf den Servern von Hostbott, ressourcenintensive Downloads und andere ressourcenintensive Nutzungen des Webhostings durch den Kunden, die geeignet sind, die normale Funktion oder die Sicherheit des Netzwerks, über das Hostbott die Hosting-Dienstleistungen erbringt, zu gefährden, sind nur mit vorgängiger schriftlicher Zustimmung von Hostbott erlaubt. Hostbott behält sich vor, eine erteilte Zustimmung aus Gründen der Sicherung des Betriebs der Infrastruktur jederzeit mit sofortiger Wirkung zu widerrufen und die Verwendung der betreffenden Applikationen/Software per sofort zu unterbinden.

4.2.2 - Im Rahmen des Webhostings untersagt ist dem Kunden bzw. den Beaufsichtigten namentlich die Installation folgender Anwendungen:

Diese Liste ist nicht abschliessend und es obliegt dem Kunden, vor Installation einer potenziell unzulässigen Anwendung von Hostbott die Erlaubnis für eine solche Installation einzuholen.

Rechnungsstellung und Zahlungsbedingungen

5.1 - Die Zahlungspflicht des Kunden für Dienstleistungen und Produkte der Hostbott beginnt mit Vertragsschluss bzw. mit Inanspruchnahme der jeweiligen Dienstleistung bzw. des jeweiligen Produktes. Im Zweifelsfall wird für die Zahlungspflicht auf das Datum der von Hostbott versandten Bestellungsbestätigung abgestellt.

5.2 - Hostbott stellt dem Kunden für die gewählte Vertragsdauer in der Regel jeweils im Voraus Rechnung. Rechnungen an Kunden mit Wohnsitz bzw. Sitz im Ausland versendet Hostbott ausschliesslich per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse. Der Kunde hat die Rechnung bis zum darin angegebenen Fälligkeitsdatum zu bezahlen.

5.3 - Bezahlt der Kunde eine Rechnung nicht innert der angegebenen Frist, ist Hostbott berechtigt, dem Kunden folgende Mahngebühren in Rechnung zu stellen:

Hostbott versendet Zahlungserinnerungen und Mahnungen an den Kunden (unabhängig von der im Einzelfall vom Kunden gewählten Versandmethode) wie folgt:

5.4 - Hostbott behält sich vor, die Eintreibung seiner in Verzug geratenen Forderungen gegenüber dem Kunden an ein Inkassobüro zu übergeben. Der Kunde verpflichtet sich, sämtliche damit zusammenhängenden Kosten zu übernehmen.

5.5 - Hostbott behält sich vor, die Preise für ihre Dienstleistungen und Produkte jederzeit zu ändern. Die Mitteilung solcher Preisänderungen an den Kunden richtet sich nach Ziff. 13.1.2.

5.6 - Die Verrechnung gegenseitiger Forderungen der Vertragspartner ist ausgeschlossen.

Vermittlerprogramm

Nicht mehr gültig

Gewährleistung

7.1 - Hostbott ist im Rahmen ihrer betrieblichen Ressourcen bemüht, ihre Dienstleistungen störungs- und unterbrechungsfrei zu erbringen. Weitergehende diesbezügliche Abreden zwischen Hostbott und dem Kunden bleiben vorbehalten.

7.2 - Hostbott kann jedoch gegenüber dem Kunden keine Garantie übernehmen hinsichtlich (i) der ununterbrochenen Verfügbarkeit der von ihr gehosteten Kundenwebsite, (ii) der ununterbrochenen Verfügbarkeit und eines bestimmten Zeitpunkts ihrer Dienstleistungen sowie (iii) der Qualität und eines bestimmten Zeitpunkts der Übermittlung der vom Kunden angeforderten Daten.

7.3 - Der Kunde verpflichtet sich, Hostbott unverzüglich über die ihm zur Kenntnis gelangten Mängel, Störungen oder Unterbrechungen in den bei Hostbott bezogenen Dienstleistungen (einschliesslich aller Fälle von rechts- oder vertragswidriger Inanspruchnahme von Dienstleistungen durch Dritte) bzw. Produkten, Anlagen und Software mittels schriftlicher (per E-Mail mit anschliessender Empfangsbestätigung durch Hostbott) Mängelrüge mitzuteilen und Hostbott bei der Problembehebung nach Möglichkeit zu unterstützen. Diese Mängelrüge muss die geltend gemachten Mängel hinreichend genau beschreiben. Der Kunde muss Hostbott zudem eine angemessene Nachfrist von mindestens 30 Tagen zur Behebung der in der Mängelrüge spezifizierten Mängel setzen. Nach erfolgloser Nachfristsetzung ist der Kunde zur sofortigen Kündigung seines Vertragsverhältnisses mit Hostbott berechtigt. Hostbott erstattet dem Kunden allfällig bereits geleistete Gebühren anteilsmässig für jenen Zeitraum, in welchem der Kunde die Dienstleistung bzw. das Produkt aufgrund der Kündigung nicht mehr in Anspruch nimmt. Jegliche weitergehende Entschädigung ist ausgeschlossen, unter Vorbehalt von Ziff. 8. Der Kunde trägt die Kosten für das Eingrenzen und Beheben von Problemen durch Hostbott, wenn er die Untersuchung verlangt hat und die Ursache des Problems auf sein Verhalten bzw. auf die von ihm benutzte Ausrüstung oder auf das Verhalten von Nutzern der Kundenwebsite zurück zu führen ist.

7.4 - Die Installation und Nutzung von Applikationen steht in der alleinigen Verantwortung und erfolgt auf eigene Gefahr des Kunden. Hostbott übernimmt diesbezüglich keine Gewähr.

Haftung von Hostbott

8.1 - Hostbott haftet gegenüber dem Kunden für absichtlich oder grobfahrlässig verursachte direkte Schäden.

8.2 - Die Haftung von Hostbott für mittlere bzw. normale Fahrlässigkeit ist auf den unmittelbaren Schaden und betragsmässig auf die vom Kunden für die laufende Vertragsperiode bezahlte Vergütung beschränkt.

8.3 - Für leichte Fahrlässigkeit sowie für indirekte Schäden oder Folgeschäden (wie entgangener Gewinn, Produktionsausfall, Reputationsschäden und Schäden aus Datenverlust) haftet Hostbott nicht.

8.4 - Ausgeschlossen ist im Weiteren jegliche Haftung von Hostbott für Schäden, die auf Umstände zurückzuführen sind, die sie nicht zu vertreten hat. Im Zusammenhang mit Domainnamen-Dienstleistungen bzw. -produkten der Hostbott betrifft dieser Haftungsausschluss namentlich Schäden infolge von Schreibfehlern des Kunden oder infolge unrechtmässiger Registrierung, Transfer oder Übertragung des Domainnamens durch den Kunden (z.B. fehlende Berechtigung des Kunden zum Transfer oder zur Übertragung des Domainnamens, kennzeichenrechtsverletzende Natur des registrierten Domainnamens etc.).

8.5 - Hostbott haftet nicht für Schäden, welche dem Kunden aus Nicht- oder nur beschränkter Zugänglichkeit, Verspätungen, nicht erfolgter Aus- oder Zulieferung von Informationen (z.B. E-Mails), Übermittlungsfehlern oder aus Betriebsunterbrüchen entstehen. Die Nutzung jeder über Hostbott verbreiteten Information erfolgt auf eigene Gefahr des Kunden. Hostbott haftet weder für die Genauigkeit noch für die Richtigkeit solcher Informationen.

8.6 - Für Schäden, die wegen missbräuchlicher Nutzung von Hostbotts Kommunikationsinfrastruktur bzw. wegen missbräuchlicher Nutzung von oder unbefugten Eindringens in Hostbotts Kundenwebsite durch Dritte entstehen (namentlich im Zusammenhang mit Eingriffen durch Computerviren oder DDoS-Attacken, Hacker-Attacken, unbefugter Versendung von E-Mails), haftet Hostbott nicht. Der Haftungsausschluss umfasst auch Schäden, die dem Kunden aus zur Abwehr solcher Eingriffe Dritter notwendigen Massnahmen von Hostbott (z.B. Sperrung des Zugangs zur Kundenwebsite zum Schutz der Infrastruktur von Hostbott und der Websites anderer Kunden vor DDoS-Attacken) entstehen.

8.7 - Hostbott haftet nicht für Schäden, die im Zusammenhang mit Sicherheitslücken in vom Kunden installierten Applikationen oder mit der Behebung solcher Sicherheitslücken stehen.

8.8 - Hostbott haftet ferner auch nicht für Sicherheitsmängel und Defekte des Fernmelde-, Kabel- oder Satellitennetzes und des Internets.

Haftung des Kunden

9.1 - Der Kunde haftet gegenüber Hostbott für sämtliche durch Verletzung der vertraglich festgelegten Pflichten verursachte Schäden. Insbesondere haftet der Kunde gegenüber Hostbott auch vollumfänglich für Schäden, die mit Ansprüchen Dritter zusammenhängen, welche aufgrund unrechtmässig erfolgter Registrierungen, Transfers oder Übertragungen von Domainnamen geltend gemacht werden. Die Ersatzpflicht des Kunden erstreckt sich auch auf Schäden, die Hostbott dadurch entstehen, dass sie selbst oder eine bei ihr angestellte Person infolge eines unzulässigen Verhaltens des Kunden oder eines Beaufsichtigten i.S.v. Ziff. 4.1 rechtlich belangt und/oder verantwortlich gemacht wird. Hostbott behält sich gegenüber dem Kunden auch die Geltendmachung von Genugtuungsansprüchen vor.

9.2 - Hostbott ist berechtigt, dem Kunden im Falle des Missbrauchs der Dienstleistung durch Dritte (etwa durch Spamversand oder gehackte Websites) unter dem Vorbehalt der Geltendmachung weiteren Schadens pauschal CHF 200.- und für jede zur Behebung des Missstandes benötigte Arbeitsstunde weitere CHF 140.- in Rechnung zu stellen.

Vertraulichkeit und Datenschutz

10.1 - Hostbott und der Kunde verpflichten sich gegenseitig, nicht allgemein bekannte oder öffentlich zugängliche Informationen, von denen Sie bei Vorbereitung und Durchführung des Vertrages erfahren, vertraulich zu behandeln. Diese Pflicht bleibt auch nach Vertragsbeendigung solange bestehen, als daran ein berechtigtes Interesse besteht. Im Zweifelsfall sind Informationen als vertraulich zu behandeln.

10.2 - Sowohl Hostbott als auch der Kunde sorgen in ihrem jeweiligen Einflussbereich für die Einhaltung des Datenschutzes. Hostbott trifft angemessene organisatorische und technische Massnahmen zum Schutz von Personendaten gegen unbefugtes Bearbeiten.

10.3 - Hostbott verwendet Personendaten ausschliesslich zum Zweck der Erbringung ihrer eigenen Dienstleistungen und damit verbundenen Marketingmassnahmen.

10.4.1 - Ist es zur Erbringung ihrer Dienstleistungen erforderlich, ist Hostbott zur Weitergabe von Kundendaten an Dritte berechtigt. Eine solche Weitergabe von Kundendaten ist namentlich in folgenden Fällen zulässig:

10.4.2 - Hostbott ist sodann auch in folgenden Fällen zur Weitergabe von Kundendaten berechtigt:

10.5.1 - Der Kunde nimmt zustimmend davon Kenntnis, dass Hostbott oder ggf. Dritte zur Abwicklung des Vertrages betreffend Domainnamen-Dienstleistungen bzw. -Produkten sowie aus rechtlichen Gründen folgende Kundendaten auf dem Internet (Whois-Dienst) publiziert:

10.5.2 - Der Kunde nimmt ferner zustimmend davon Kenntnis, dass Hostbott bei Domainnamen mit bestimmten Endungen (namentlich bei TLDs) zusätzlich zu den unter Ziff. 10.5.1 genannten Daten auch die E-Mail-Adressen und Telefonnummern der erwähnten Personen im Internet publiziert.

10.6 - Der Kunde nimmt zustimmend davon Kenntnis, dass Hostbott Kunden über laufende Entwicklungen und neue Dienstleistungen bzw. Produkte von sich selber sowie von ihren Partnern informieren kann. Der Kunde kann per E-Mail jederzeit erklären, dass er keine solchen Informationen wünscht.

10.7 - Der Kunde nimmt zustimmend davon Kenntnis, dass Hostbott Daten (wie IP-Adresse, verwendeter Browser) zwecks Auswertung der Zugriffe auf ihre Websites an Anbieter von Websiteanalysetools (wie Google Analytics) übermitteln kann.

10.8 - Der Kunde ist sich bewusst, dass mit der Inanspruchnahme von Dienstleistungen und/oder Produkten der Hostbott namentlich folgende Datenschutzrisiken einhergehen

Geistiges Eigentum

11.1 - Für die Dauer des Vertrages erhalten die Kunden das unübertragbare, nicht ausschliessliche Recht zum Gebrauch und zur Nutzung der jeweiligen Dienstleistung und/oder des jeweiligen Produktes.

11.2 - Alle Rechte an bestehendem oder bei der Vertragserfüllung entstehendem geistigen Eigentum bezüglich der Dienstleistungen und Produkte der Hostbott (z.B. Programme, Vorlagen, Daten; my.Hostbott) verbleiben bei Hostbott oder bei den von Hostbott eingesetzten Dritten.

Vertragsdauer, Vertragsverlängerung und Kündigung

12.1.1 - Hostbott bietet Verträge mit einer Dauer von 6 oder 12 Monate an, wobei der jeweilige Vertrag zwischen Hostbott und dem Kunden ab dem Zeitpunkt in Kraft tritt, ab welchem die betreffende Dienstleistung bzw. das betreffende Produkt zur Verfügung steht.

12.1.2 - Der Vertrag zwischen Hostbott und dem Kunden gilt für die in der jeweiligen Bestellung des Kunden gewählte Dauer und tritt ab dem Zeitpunkt in Kraft, ab welchem die betreffende Dienstleistung bzw. das betreffende Produkt zur Verfügung steht. Ist die Vertragsdauer nicht ersichtlich, gilt eine Vertragsdauer von 3 Monate für Webhosting-Dienstleistungen und 12 Monaten für Domain-Dienstleistungen ab dem Zeitpunkt, ab welchem die betreffende Dienstleistung bzw. das betreffende Produkt zur Verfügung steht.

12.2.1 - Im Rahmen des Webhostings haben sowohl Hostbott als auch der Kunde das Recht, innerhalb der ersten 30 Tage ohne Kostenfolge vom Vertrag zurückzutreten. Dabei gilt der Tag der Bestellbestätigung durch Hostbott als Tag eins. Dieser Rücktritt hat direkt von der E-Mail-Adresse, die bei der Bestellung angegeben wurde (vertragsrelevante E-Mail), zu erfolgen. Hostbott ist auch berechtigt, vom Vertrag per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse zurück zu treten.

12.2.2 - Wird von diesem Recht Gebrauch gemacht, verfällt ein allfälliger eingelöster Gutscheincode.

12.3.1 - Der Vertrag verlängert sich automatisch um ein 6 oder 12 Monate, sofern er nicht bis zum letzten Tag der laufenden Vertragsdauer durch den Kunden oder durch Hostbott per E-Mail (von der vertragsrelevante E-Mail aus) gekündigt wird. Hostbott ist auch berechtigt, den Vertrag per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse zu kündigen.

12.3.2.1 - Der Vertrag verlängert sich automatisch um die vereinbarte Vertragsdauer, sofern er nicht frist- und formgerecht nach Ziff. 12.3.2.2 durch den Kunden oder durch Hostbott gekündigt wird.

12.3.2.2 - Sowohl Hostbott als auch der Kunde können den Vertrag mit der vom jeweiligen Registrar vorgesehenen, auf der Rechnung ersichtlichen Frist auf Ende der vereinbarten Vertragsdauer kündigen. Die Kündigung hat direkt per E-Mail (von der vertragsrelevante E-Mail aus) zu erfolgen. Hostbott ist auch berechtigt, den Vertrag per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse zu kündigen.

12.3.2.3 - Über gekündigte Domainnamen, welche eine generische TLD (wie „.com“, „.net“, „.org“, „.biz“, „.info“) enthalten, informiert Hostbott den Kunden nochmals 30 Tage und ein letztes Mal sieben Tage vor dem Laufzeitende per E-Mail an die von ihm für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse. Zusätzlich erhält der Kunde an diese E-Mail-Adresse am Tag nach Laufzeitende eine entsprechende Bestätigung von Hostbott.Hostbott leitet solche gekündigte Domains während 30 Tagen ab Laufzeitende auf eine Kündigungsseite um. Während diesem Zeitraum ist ein entsprechender Domaintransfer ausgeschlossen und kann der Kunde solche Domains zu den auf der Website www.Hostbott.ch angegebenen Preisen reaktivieren lassen. Zu diesem Zweck hat sich der Kunde an den Support von Hostbott zu wenden.

12.3.2.4 - Wird der Vertrag während der Vertragsdauer aufgelöst, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung der bereits bezahlten Gebühren pro rata temporis.

12.3.2.5 - Mit der Wirksamkeit der Kündigung der Domainnamen-Dienstleistungen bzw. -Pro­dukte wird der Domainname zur Neu-Registrierung freigegeben oder der Kunde kann, wenn sämtliche Dienstleistungen bzw. Produkte bezahlt sind, den Domainnamen zu einem anderen Registrar transferieren. Der Transfer des Domainnamens zu einem anderen Registrar liegt in der alleinigen Verantwortung des Kunden (Halter des Domainnamens).Der Kunde nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass der Wechsel zu einem anderen Registrar gemäss ICANN-Richtlinien erst 60 Tage nach der erstmaligen Registrierung oder einer Übertragung einer Domain erfolgen kann.

12.4 - Hostbott kann den Vertrag jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse kündigen. Bereits bezahlte und noch nicht beanspruchte Dienstleistungen bzw. Produkte werden dem Kunden zurückvergütet.

12.5.1 - Verstösst der Kunde gegen vertragliche Bestimmungen (wie namentlich durch rechtswidrige Nutzung der Dienstleistungen und/oder Produkte der Hostbott) oder hat Hostbott Grund zur Annahme, dass ein solcher Verstoss vorliegt, kann Hostbott nach eigenem Ermessen den Kunden zur vertragsgemässen Nutzung ihrer Dienstleistungen bzw. Produkte anhalten, die betreffenden Dienstleistungen aussetzen oder den Vertrag per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse fristlos kündigen.

12.5.2 - Droht Hostbott ein Reputationsschaden, besteht Gefahr für die eigene Infrastruktur von Hostbott oder gelangt Hostbott bzw. das von ihr beauftragte Inkassobüro zum Schluss, dass der Kunde zahlungsunfähig ist oder Forderungen von Hostbott nicht fristgerecht begleichen kann oder will, kann Hostbott ihre Dienstleistungen gegenüber dem Kunden nach eigenem Ermessen aussetzen oder den Vertrag per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse fristlos kündigen.

12.5.3 - Setzt Hostbott ihre Dienstleistung im erwähnten Sinne aus, bleibt der Kunde zur vollumfänglichen Bezahlung der für diese Dienstleistung geschuldeten Gebühren verpflichtet. Bei fristloser Kündigung durch Hostbott im erwähnten Sinne schuldet der Kunde Hostbott die bis zur ordentlichen Vertragsbeendigung geschuldeten Gebühren sowie Ersatz für sämtliche zusätzliche Kosten, die im Zusammenhang mit der fristlosen Kündigung anfallen.

12.6 - Der Kunde kann den Vertrag jederzeit fristlos kündigen und von Hostbott die Einstellung all ihrer Dienstleistungen verlangen. Die Zahlungspflicht des Kunden bleibt davon unberührt, d.h. noch ausstehende Gebühren an Hostbott bleiben geschuldet. Die Rückvergütung nicht genutzter Dienstleistungen bzw. Produkte ist ausgeschlossen. Die Kündigung hat direkt E-Mail (von der vertragsrelevante E-Mail aus) zu erfolgen.

12.7 - Nach Vertragsbeendigung ist Hostbott berechtigt, die Daten des Kunden zu löschen. Der Kunde trägt für die rechtzeitige Sicherung seiner Daten die alleinige Verantwortung.

Weitere Bestimmungen

13.1 - Hostbott behält sich die jederzeitige Änderung ihrer Vertragsbedingungen (einschliesslich der AGB) ausdrücklich vor. Die jeweils aktuelle Version der AGB wird auf der Website von Hostbott veröffentlicht und tritt mit ihrem dortigen Aufschalten in Kraft. Allfällige Preiserhöhungen oder Leistungsbeschränkungen zu Lasten des Kunden während der Vertragsdauer kündigt Hostbott dem Kunden schriftlich per E-Mail an die vom Kunden für vertragsrelevante Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse an. Akzeptiert der Kunde die Änderungen nicht, ist er berechtigt, den Vertrag innert 30 Tagen ab Erhalt der Mitteilung der Änderungen auf Ende des Monats direkt per E-Mail (von der vertragsrelevante E-Mail aus) zu kündigen. Ohne solche Kündigung gelten die Änderungen als vom Kunden genehmigt.

13.2 - Vertragsrelevante Informationen (wie etwa die Bekanntgabe von Preisänderungen) teilt Hostbott dem Kunden per E-Mail an die gegenüber Hostbott entsprechend angegebene E-Mail-Adresse mit. Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung dafür, dass die bei Hostbott gespeicherten Kundendaten (Kundenname; Rechnungskontakt sowie technischer Kontakt) während der ganzen Dauer des Vertrages aktuell, vollständig und richtig sind. Hostbott ist nicht verpflichtet, andere als die bei Hostbott hinterlegten Kundendaten zu beachten oder selber Nachforschungen im Hinblick auf die Berichtigung dieser Daten vorzunehmen. Hostbott ist jedoch berechtigt, offensichtlich unrichtige oder Rechte Dritter verletzende Einträge bei Hostbott zu korrigieren oder zu löschen.

13.3 - Rechte und Pflichten aus dem Vertrag können nur mit schriftlicher Zustimmung der anderen Partei auf Dritte übertragen werden. Von dieser Bestimmung ausgenommen ist die Übertragung des Vertrages von Hostbott an eine Rechtsnachfolgerin oder verbundene Gesellschaft.

13.4 - Auf diese AGB und allfällige aus oder im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis zwischen Hostbott und ihrem Kunden entstehende Streitigkeiten ist ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar, unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen sowie der Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG).

13.5 - Ausschliesslichen Gerichtsstand bilden die ordentlichen Gerichte am Sitz von Hostbott. Alternativ ist Hostbott berechtigt, den Kunden an dessen Domizil zu belangen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Hostbott.ch, Version 1.0.0, April 2017